hunde1mal1

Momo ist am 18.08.2012 gestorben.
“Was man tief in seinem Herzen besitzt kann man durch den Tod nicht verlieren” J.W.v. Goethe

Angefangen habe ich mit der Hundeausbildung schon vor über 30 Jahren. Damals hatte ich von „Motivation durch positive Verstärkung“ bei der Hundeerziehung noch nicht viel gehört. Aus heutiger Sicht bin ich froh, dass trotzdem meine Hunde immer mit Freude mit mir gearbeitet und mir vertraut haben.

Durch meine Retrieverhündin Momo habe ich eine sanftere, jedoch nicht weniger konsequente Hundeerziehung kennen und schätzen gelernt. Begleithundeprüfung, Apportierprüfung, Wettbewerbe und diverse Seminare haben wir gemeinsam bestritten.

2006 habe ich meine Hundeschule eröffnet.

Anfang November 2008 ist Bayuma bei uns eingezogen, ebenfalls ein Flat- Coated-  Retriever. Sie ist ein wahres Energiebündel und zuweilen etwas unverschämt, aber sie arbeitet gerne und in 2010 haben wir gemeinsam die erste Apportierprüfung bestanden.


Am 20.08.2013 hat Bayuma 7 Hündinnen zur Welt gebracht. Die kleine Malin ist bei uns geblieben und bereichert nun unser Rudel.

Durch die Änderungen des §11 des Tierschutzgesetzes sind Hundeschulen bundesweit verpflichtet eine Sachkundeprüfung abzulegen. Ich habe diese Prüfung 2015 abgelegt und mir wurde die Erlaubnis erteilt.

Als Hundetrainerin habe ich mich kontinuierlich weitergebildet. Dazu gehören:

Ein Praktikum in der “Hundeakademie”
Die Berater-Mensch-Hund Lehrgänge I, II und III
Diverse Seminare und Fortbildungen z. B. zu den Themen:
   - „Hundespielgruppen leiten“
   - „Jagdverhalten“
   - „Aggressionsverhalten“
   - „Kommunikationsstrategien“
   - „Körpersprache und Ausdrucksverhalten“
   - „Mehrhundehaltung“
   - „Umgang mit dem Kunden“
   - „Homöopathie für Hunde“
   - „1. Hilfekurs für Hunde“
   - “Lernverhalten”
   - “Neurophysiologie”
   - “Hund und Wolf, was unterscheidet sie”
   - “Kommunikation, Hund und Mensch”
   -
Fortbildungen für spezielle Beschäftigungsmöglichkeiten wie Apportieren, Mantrailing, Longieren und Gegenstand-Suche.

Bei monatlichen Treffen mit anderen Hundetrainern nutzen wir einerseits die Möglichkeit der Fortbildung durch unterschiedliche Referenten, andererseits ist auch Zeit für den Austausch mit Kollegen.